Schützenkönig 2006: Erik Ingenrieth

Schützenkönig Erik Ingenrieth mit Hofstaat

Brüggen: Vom 09. bis zum 13. Juni feiert die St. Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg mit Ihrem König Erik Ingenrieth und den Ministern Stefan Erkens und Björn Lachmann ihr diesjähriges Schützenfest. Der Auftakt der fünftägigen Kirmesfeierlichkeiten steht ganz im Zeichen der „Oebeler Bergfete". Nach dem Eröffnungsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Costa Rica spielt am Freitag den 09. Juni die allseits bekannte Band „Kings for a Day" ab 22.00 Uhr auf. Die Vorverkaufskarten sind im Vereinslokal Lennartz Roermonder Str. 90 (Tel. 02163-5131) zu erwerben. Weiter geht es am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr mit dem Antreten am Festzelt, Abholen der Fahnenabordnung und des Königs, Errichten des Königsmaien, Gedenkfeier am Ehrenmal mit großem Zapfenstreich am Friedhof, sowie das Errichten des Kirmesmaiens am Festzelt an der Roermonder Str.. Die Abendstunden gehören dem Tanz im Festzelt. Für Unterhaltung sorgt die Tanzkapelle „Riverside-Music“.

Am Sonntagmorgen werden die Bruderschaftler um 6.00 Uhr musikalisch geweckt. Um 7.30 Uhr ist das Antreten am Festzelt. Nach Abholung des Königs und der befreundeten Gastbruderschaften an der Wäscherei Giesen findet um 9.00 Uhr das festliche Hochamt in der Pfarrkirche St. Nikolaus statt. Im Rahmen des Festhochamtes wir die neue Fahne der St. Petri-Bruderschaft vom Präses Dr. Stefan Dückers geweiht. Hiernach folgt ein musikalischer Frühschoppen im Festzelt an der Gaststätte "dr Jeetepoet". Im Rahmen des Frühschoppens findet auch die Auszeichnung verdienter Schützenschwestern und Schützenbrüder statt. Nach dem großen Umzug um 16.30 Uhr beginnt gegen 17.30 Uhr die Parade. Höhepunkt des Abends ist der "Königs-Gala-Ball". Einziger Programmpunkt am Montag den 19. Juni ist der Klompeball, der ab 14.00 Uhr mit zünftiger Blasmusik beginnt. Zu späterer Stunde wird dann, die Band „Jumbos“ die Besucher unterhalten. Dienstag findet um 11.00 Uhr im Rahmen des Frühschoppens das "Ehrengericht" statt, wo die "Verfehlungen" diverser Bruderschaftler geahndet werden. Gegen 18.00 Uhr wird am Feuerwehrgerätehaus am Deichweg der neue Schützenkönig ermittelt, der am Abend im Festzelt gekrönt wird.

Erik Ingenrieth, der auf der Klosterstraße wohnt, hat zum Schützenfest bei seinen Eltern die Sommerresidenz bezogen. 7500 gedrehte Papierröschen zieren die Königsburg und die geschmückten Straßen, davon allein 2500 für die weiße Krone. Bei dem Festgottesdienst weihte Pfarrer Dr. Stefan Dückers in der Pfarrkirche St. Nikolaus die neue Fahne der St. Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg ein. Es ist die dritte Fahne seit Bestehen unserer Bruderschaft, so der Geschäftsführer Helmut Schroers. Für den Jux-Durchgang der Königsparade hatte der Marinezug Dachpfannen brennen lassen, jede hatte einen Buchstaben und ergab den Namen für König Erik, der Dachdecker ist. Der Grenadierzug; aus dem König Erik und seine Minister Stefan Erkens und Björn Lachmann kommen, führte auf einem Bollerwagen ein Holzdach mit, das mit leeren Bierflaschen eingedeckt war.

Unser Schützenkönig Erik Ingenriethmit seinen Ministern Stefan Erkens und Björn Lachmann auf seine Residenz (Wohnsitz der Eltern) ausweichen, schließlich wohnte ihre Majestät im Ortskern Brüggen und nicht in Oebel. Wegen König Fußball begann die Freitägliche Bergfete erst um 22 Uhr. Dies passte zu König Erik, schließlich wurde er doch am 3.Juli 1974 geboren (Deutschland schlägt Polen 1:0) und als ob dies nicht genug wäre, Geburtsort war Swalmen. Somit hatte am 7. Juli 1974 Holland zumindest einen Weltmeister (Deutschland schlägt Holland im Finale mit 2:1).

Nach dem 81.Schuss hieß der neue König Erik Ingenrieth. Er ernannte Björn Lachmann (im Rollstuhl) und Stefan Erkens zu seinen Ministern. Dahinter Königsadjutant Ralf Böken.

Während der Parade huldigten die Grenadiere ihrem Dachdecker König. Einen Bollerwagen zogen sie, darauf ein Dach, dessen Ziegel waren Bierflaschen.

Schützenkönig 2006: Erik Ingenrieth