Schützenkönig 1957: Hermann Heynckes

Die brütende Hitze der Kirmestage vermochte den Prunkfeierlichkeiten der Schützen keinen Abbruch zu tun. Was sorgfältig vorbereitet wurde, vor allem die Festbogen des Königs und der Offiziere, kann auch die sengende Sonne nicht aufhalten. Trotz Treibhaustemperaturen im Festzelt war es an allen Abenden schwer einen freien Platz zu bekommen. Nach dem Auftakt am Samstag, dem Errichten der Königsmaien und einem Zug durch den Ort folgte am Sonntag nach dem Wecken durch Trommler und Pfeiffer der Festzug zum Hochamt in die Pfarrkirche. Neben den 4 berittenen Offizieren nahmen auch mit dem Männerzug, Jägerzaun, Schlüfgeszug und den Schill‘schen Offizieren 4 Züge am Festzug teil. Nach dem Hochamt, das Pfarrer Neibecker für die lebenden und verstorbenen Bruderschaftsmitglieder zelebrierte, war an dem kürzlich auf dem neuen Friedhof aufgestellten Ehrenmal eine würdige Gefallenenehrung, die u. a. mit einem Liedvortrag des MGV „Heideröschen", Oebel, unter Beteiligung von Sängern ende rer Vereine umrahmt wurde. Brudermeister Johannes Beiten fand hier trcffende Worte des Gedenkens. Für den Rest des Tages kamen die Oebel aus dem frohbeschwingten Trubel nicht mehr heraus. Auch die Brüggener nahmen an dem Festgeschehen überaus starken Anteil. Wegen plötzlich einsetzenden Regens musste die geplante Parade am Montag ausfallen, konnte aber glücklicherweise am Dienstag nachgeholt werden. Für Schützenkönig Hermann Heynckes mit seinen Ministern Gerhard Lennartz und Willi Hautzer wurde der Krönungsball der Höhepunkt aller Tanzveranstaltungen. Dabei floss der Wein in Strömen bei allen Beteiligten. Beim letzten Treffen am Mittwoch in der Gaststätte Lennartz hatten sich noch viele Bruderschaftler eingefunden um das schöne Schützenfest zu beenden.

Offiziere zum Schützenfest 1957
General: Karl Peckruhn
Generaladjutant: Martin Smetz
Major: Simon Bollmann
Majoradjutant: Willi Hintzen
Hauptmann: Peter Neikes
Jägerhauptmann: Arnold Jakobs
Major Schill‘sche Offiziere: Erich Naske Spieß: Heinrich Hintzen
Fahnenoffiziere: Andreas Rütten, Konrad Böken u. Franz-Josef Neuenhofen
Leutnant: Peter Thyssen Königsadjutant: Franz Böken