Schützenkönig 1976: Arnold Jansen

Dies ist bereits das dritte Schützenfest in Folge wobei der eigentliche Schützenkönig nicht selber das Fest aufziehen kann. In diesem Jahr übernahm Arnold Jakobs das Amt des Schützenkönigs für den erkrankten Robert Vogt. Als Minister fungierten Josef Jansen und Franz Cieslik. Helmut Jakobs, der Sohn des Schützenkönigs zog als Prinz auf. Seine Adjutanten waren Joachim Gumpert und Reinhard Peters. Bei herrlichem Sonnenschein traf man sich am Samstagnachmittag am Festzelt an der Herrenlandstraße zum 1. Umzug. Auf dem Programm stand: Abholen der Fahne, des Prinzen, des Königs und Errichten der Königsmaien. Überall gab es einen kleinen Umtrunk, der bei der Hitze sehr begehrt war. Abends beim Schützenball wurden die Schützenbrüder Wilfried Vogt, Peter Thyssen, Arnold Jakobs, Rudolf Düsterwald, Andreas Rütten und Robert Vogt mit dem silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Eine ganz besonders hohe Auszeichnung, das Sebastianus Ehrenkreuz, erhielt der Ehrenbrudermeister Lambert Peters. Am Sonntagmorgen beim Festzug zum Hochamt beteiligten sich 4 Gastbruderschaften, so dass ein stattlicher Zug in Richtung Brüggen zog. Gleichzeitig fand in Brüggen der SPD-Familientag mit Willi Brandt statt, so konnten die Genossen einmal erleben, mit welcher Entfaltung in den ländlichen Bezirken diese Feste noch gefeiert werden. Bei der Kranzniederlegung auf dem Friedhof erinnerte der 1. Brudermeister an die sinnlos gefallenen Soldaten in den beiden Weltkriegen. Menschenmassen hatten sich auch zur Königsparade am Nachmittag eingefunden, bei der die roten Husarinnen positiv auffielen. Besonders schmunzeln konnte man beim Vorbeimarsch der „ Bumser“ und der „Schlüfges“, die jedes mal einen Scherz auf Lager hatten. Trotz der Hitze waren alle Tanzveranstaltungen, besonders der Klumpenball am Montag, gut besucht worden. Mit dem Kränzerball am Dienstag wurde der Kirmesausklang gefeiert. Offiziere zum Schützenfest 1976

General: Jakob Heffels

Adjutant: Ferdinand Hastenrath Adjutant: Herbert Jansen

Major: Kari-WiIli Heffels

Oberst: Rudolf Düsterwald Adjutant: Günter

Jäger Hauptmann: Peter Thyssen

Leutnant: Heinz –Willio Theloy

Zugführer rote Husarinnen: Anne Hautzer

Marineoffizier: Manfred Thissen

Hauptmann schwarze Husaren: Wolfgang Hastenrath

Spieß: Gerd Jakobs

Fahnenoffiziere: Wilfried Vogt, Hermann Nattkamp und Dieter Meier

Königsadjutant: Franz-Josef Neuenhofen