Ein unvergessenes Schützenfest feierte die Bruderschaft mit ihrem König: Kai Riedel

Bildquelle: Bernd Nienhaus

Schützenkönig 2016: Kai Riedel

Gelungenes Schützenfest in Oebel

Vom 10.-14.06.2016 feierten die Oebeler St. Petri-Bruderschaft ihr diesjähriges Schützenfest. Bereits die vorausgegangene Kränzerwoche war ein voller Erfolg. Viele fleißige Hände halfen den Königsbogen, die Ministerbögen sowie alle anderen Bögen zu bekränzen. Am Freitag den 10.06.2016 war es dann so weit. Viele Gäste besuchten den Schützenkönig Kai Riedel. Hier wurde der Königsbogen bestaunen. Eine besonders schöne Überraschung war die Darbietung des Spielmannszuges St. Antonius Born.

Nadine mit Daniel - Kai mit Leona - Laura mit Jan Lukas

Am Abend spielte die Band "Plan B" im voll besetzten Festzelt zur Pre Summer Party auf. Erwartungsgemäß brachte die Band das ganze Zelt zum Beben.Der Samstag begann dann traditionell mit dem Abholen des Königs und der der Fahnenabordnung. Der Männerzug errichtete den Königsmaien. Im Anschluss daran fand der große Zapfenstreich auf dem Friedhof statt. Hiernach kehrten die Bruderschaftler beim Minister Jan Lukas Roesges ein. Gestärkt mit kühlen Getränken zog die Bruderschaft dann nebst Frauen zum Schützenball ins wunderschön geschmückte Festzelt ein. Dort konnten die befreundeten Bruderschaften aus Lüttelbracht, Born, Overhetfeld, der Renneperstraße und der Waldnieler Straße begrüßt werden. Ein besonderes Highlight dieses Abends war das Fahnenschwenkerprogramm. Gemeinsam mit den Fahnenschwenkern der St. Petrus und St. Sebastianus Bruderschaft Lüttelbracht-Genholt, bei denen Minister Daniel Paterson jahrelang schwenkte, präsentierten sich die Oebeler Fahnenschwenker. Zum Lied "Boom" von den Vengaboys tanzten während des Programms die Fahnenschwenker, der Mädchenzug, die Beos und die Jungschützen. Gemeinsam wurde bis in die frühen Morgenstunden zur Musik der Band "Abstrakt" gefeiert.

Bilder vom Schützenfest 2016

Auszeichnungen 2016

Nach dem Umzug durch den Ort wurden im Festzelt zahlreiche Mitglieder geehrt. Beim Frühschoppen der St.-Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg sind Mitglieder ausgezeichnet worden, die sich um die heimische Brauchtumspflege verdient gemacht haben. Uwe Bays, Erik Ingenrieth, Stefan Erkens, Jürgen Heffels und Frank Glende erhielten den Hohen Bruderschaftsorden. Das silberne Verdienstkreuz ging an Jacqueline Resing und Sebastian Heymann. Martin Coenen, Willi Coenen, Konrad Böken, Karl Erkens, Georg Riedel und Willi Hintzen gehören der Bruderschaft seit 60 Jahren, an. 50 Jahre dabei sind Alfons Krämer, Wolfgang Jakobs, Rudolf Riedel, Heinz Smetz und Peter Veckes, 40 Jahre Uwe Bays, Ralf Böken, Martin Heynckes, Reimund Lankeshofer, Claudia Metten und Petra Veckes. Seit 25 Jahren der Bruderschaft treu sind Rene Berger, Jennifer Cüsters und Oliver Coenen. Seit fünf Jahren bei den Fahnenschwenkern sind Merle Heffels und Noah Veckes.

Der anschließende Klompenball war wieder voller Überraschungen. Zunächst zogen neben den Zügen unserer Bruderschaft auch die Eltern unseres Königshauses als "Königscrew" in roten einheitlichen T-Shirts ein. Eine besondere Überraschung war der starke Besuch der Burg Garde Brüggen, der ein großer Teil des Königstisches angehört. Fast 90 junge und alte Karnevalisten brachten das Zelt mit Spielmannsmusik und Gardetanz zum Beben. Nach dem Sieg unserer deutschen Nationalelf und einer etwas längeren Nachtruhe, traf man sich am Montagmorgen zum Sektfrühstück. Gestärkt konnte dann die gut besuchte Parade stattfinden. Beim 3. Durchgang grüßte der Männerzug mit Zylindern und die Fahnenschwenker zeigten ihr Können. Im besonderen "Sektkleid" zog der Mädchenzug durch die Oebeler Straßen, gefolgt von "Leos next Topbeos" aus dem Beozug. Der Schirmchenzug präsentierte geöffnete Schirme. Der Pagenzug sang im Rockeroutfit zu den Klängen von "Alt Kölsch" und wurde vom Grenadiers- und Jägerzug in Borussia Mönchengladbach Trikots angefeuert. Einige wenige trauten sich zu Ehren des Ministers Jan Lukas ein Schalke Trikot anzuziehen. Im direkten Anschluss traf man sich, um gemeinsam mit den Bruderschaften aus Brüggen, Dilkrath, Vogelsrath, Laar und Börholz den Königs-Gala-Ball zu feiern. Ein weiterer emotionaler Moment war dann der Ehrentanz des Königshauses. Alle, jung und alt, waren sich sicher - dieses Schützenfest bleibt auch wieder unvergessen. Besonders für den Minister Jan Lukas Roesges, der am Königs-Gala-Ball seinen Geburtstag feierte und während eines Ständchens mit vielen Frauen tanzen durfte. In den frühen Morgenstunden endete beim traditionellen Eierbraten der Königs-Gala-Ball. Einen Grund zur Freude gab es dann am Schützenfestdienstag!

Die St. Petri Bruderschaft Oebel-Gelagweg hat einen neuen König. Andreas und Michelle Metten ernannten Marc und Nadine Pollen, sowie Matthias Hastenrath und Leona Bremes zu ihren Ministerpaaren. Jan Lukas Roesges steht ihnen als Königsadjutant zur Seite.

Ankündigung zum Schützenfest 2016

Oebeler Schützenfest steht vor der Tür

Vom 10.06.- 14.06.16 ist wieder Schützenfest in Oebel, auf das wir uns schon jetzt freuen. Zu diesem Fest laden wir Euch und Sie sehr herzlich Im Namen des Vorstands ein, mit uns diese Freude zu teilen und ein fröhliches und friedliches Schützenfest zu feiern. Mit unserem jungen Königspaar Kai Riedel und Leona Bremes, sowie den Ministerpaaren Daniel Paterson mit Nadine Lankeshofer und Jan Lukas Roesges mit Laura Franken haben wir wiedermal zwei tolle Schützenjahre erlebt, wofür wir, die St. Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg, unseren aufrichtigen Dank aussprechen möchten. Kai Riedel hat von klein auf stets in korrekter Schützenuniform an unseren Schützenfesten teilgenommen und stammt heute aus dem Zug der Grenadiere. Dank gilt auch den Offizieren und den Zugführern. Sie unterstützten mit ihren Zügen unser Dreigestirn tatkräftig und bieten ein großartiges Gesamterscheinungsbild unserer Bruderschaft. Wie früher sind also auch heute immer wieder junge Menschen bereit, die Tradition, die in unserer Bruderschaft gepflegt werden, fortzuführen. Es ist mehr denn je ein Ausdruck dessen, was wir Schützen uns auf die Fahne schreiben. Unsere Heimat mit all ihren Bräuchen und Traditionen zu pflegen und zu erhalten. Ein Schützenfest stärkt den Gemeinschaftssinn und den Zusammenhalt und verbindet damit ganze Generationen. Die alten Schützenideale Glaube, Sitte, Heimat werden von jeder Generation anders verstanden und gelebt, aber stets ist es den jeweiligen Schützenkameraden gelungen, an diesen Werten festzuhalten, um unsere Bruderschaft im Einklang mit Jung und Alt in die Zukunft zu begleiten. Traditionen haben in unserer schnelllebigen Zeit eine besondere Bedeutung: Sie geben uns Halt, Orientierung und Kraft für den Alltag. In der heutigen Zeit lassen veränderte Lebenssituationen, andere Wertvorstellungen und vielfache Freizeitinteressen unsere Tradition in einem neuen Licht erscheinen. Wir bitten um rege Teilnahme an den Festlichkeiten, um ein deutliches Zeichen der Verbundenheit zu unserer Bruderschaft zu zeigen. Ein besonderer Gruß gilt allen Kranken und denen, die leider nicht am Schützenfest teilnehmen können. Den Kranken wünschen wir eine baldige Genesung – wir denken an Sie Allen Schützen wünschen wir beim Vogelschießen am Dienstag eine ruhige Hand und ein zielsicheres Auge; traut Euch, es kommt etwas unglaublich Schönes auf Euch zu! Wir, die St. Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg, wünschen allen Schützenbrüdern mit ihren Familien, sowie allen Gästen ein harmonisches und unbeschwertes Schützenfest 2016. Einen besonderen Dank möchten wir unseren Sponsoren aussprechen, die mit ihren Anzeigen diese Festankündigung unterstützen. Vorstand der St. Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg 1786 e.V.

Grußwort unseres Schützenkönigs: Kai Riedel

Liebe Oebeler, liebe Schützenschwestern, Schützenbrüder, Leser, Leserinnen, liebe Gäste

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Unter diesem Motto begann am 17.06.2014 unsere Regentschaft in Oebel.

Zwei tolle und für uns unvergessliche Jahre gehen nun dem Ende entgegen. Die beiden Königsjahre sind so schnell vergangen, dass wir uns fragen: „Wo ist nur die Zeit geblieben?“. „Wer hat an der Uhr gedreht?“. Aber es nützt nichts, wir alle gemeinsam können die Zeit nicht zurückdrehen.Wir das „Oebeler Dreihgestirn“ blicken zurück auf zwei tolle Jahre voller Freude, verschiedene, interessante Ereignisse und Veranstaltungen, neue Bekanntschaften und wertvolle Freundschaften. Zu keiner Zeit hatten wir das Gefühl gehabt, auf uns alleine gestellt zu sein, denn tatkräftige Unterstützung und Beistand bekamen wir von allen Seiten. Wir haben jeden Augenblick unserer Regentschaft genossen. Besonders positiv ist hierbei die Feststellung, dass Jung und Alt zusammen feiern. Unsere jüngsten, aktiven Mitglieder in unserer Bruderschaft sind gerade erst fünf Jahre alt, die ältesten sind schon über 80 Jahre jung. An dieser Stelle bedanken wir uns bei unserem Königsadjutanten, Vorstand, Offizierschor und an alle Zügen die uns zu allen Terminen gerne und mit viel Freude begleitet haben. Ihr ward uns eine echte Stütze. In allererster Linie gilt hierbei natürlich unser Dank an unsere Eltern, Großeltern und unseren Nachbarschaften. Immer wenn sie gebraucht wurden waren sie da. Für uns „Oebeler“ ist es ein wirklich tolles Volksfest. Fast die gesamte Bevölkerung des Ortes nimmt daran teil. Jetzt freuen wir uns gemeinsam mit Euch und Ihnen auf unserer „Oebeler Schützenfest 2016“. Am Dienstag werden wir dann schweren Herzens unseren Nachfolgern Platz machen. Allen Königsanwärtern wünschen wir eine ruhige Hand, ebenso zwei tolle und ereignisreiche Jahre, wie wir sie hatten. Wir wünschen uns allen mit Gottes Segen bei hoffentlich gutem Wetter wunderschöne Schützenfesttage.

Wir freuen uns sehr euch alle beim Schützenfest begrüßen zu dürfen.

Schützenkönig: Kai Riedel mit Minister Jan-lukas Roesges und Daniel Patterson

Alle Bilder zum Schützenfest haben die Bildquelle: Bernd Nienhaus

Vatertag 2016

An Christi Himmelfahrt organisierte unser Dreigestirn, wie im vergangenen Jahr, eine Planwagentour. Nachdem sich alle 40 Teilnehmer mit Brötchen und kühlen Getränken beim König gestärkt hatten ging es los. Halt machten wir beim Sommerfest in Haverslohe und beim Schützenfest der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Amern. Ziel unserer Reise war das Sams in Brüggen.Bei warmen Temperaturen wurden schöne Stunden auf dem Planwagen verbracht.

.

Overhetfeld 2016

Mit einer starken Abordnung von Schützen besuchten wir den Schützenball der St. Maria Bruderschaft Overhetfeld. Dieser Besuch war der letzte auswärtige Auftritt unseres amtierenden Königshauses. Mit Bravur wurde die Generalprobe, 4 Wochen vor dem eigenen Schützenfest gemeistert. Gemeinsam mit unserer Haus- und Hofkapelle "Abstrakt", tanzten wir bis in die frühen Morgenstunden. Zum Abschluss dieses tollen Schützenabends lud unser Königshaus uns zum Eierbraten ein und bedankte sich für die unglaubliche Unterstützung in den vergangenen zwei Jahren. Voller Vorfreude blicken wir nun auf unser eigenes Schützenfest voraus und treffen die letzten finalen Vorbereitungen

.

Vatertag 2015 – wir haben noch lange nicht genug.
Punkt 11.45 Uhr, Oebeler Königshaus. Insgesamt 55 Jung- und Altschützen unserer Bruderschaft begeben sich zusammen auf zwei Planwagen. Es kann los gehen. Auf beiden Planwagen wurde kräftig gefeiert. Erster Halt war das Sommerfest des „HSV“ Haverslohe. Nach dem Schießen eines Gruppenfotos stärkten sich alle mit kühlen Getränken. Von dort aus fuhr man zum Klompenball der St.-Josef-Schützenbruderschaft Vogelsrath und verbrachte hier schöne Stunden, bevor die Planwagentour halt in Born machte. Viele Schützen nutzten die Gelegenheit zu zwei verschiedenen Uhrzeiten mit den Planwagen zurück zum Oebeler Jeetepött zu fahren.Das Oebeler Dreigestirn mit dem Adjutantenpaar bedankt sich bei allen für die tolle Unterstützung und die wunderschönen unvergesslichen Stunden. Ebenso möchten die „jungen Wilden“ die Chance nutzen, sich beim Fliesenfachbetrieb Ingo Toerschen für das Sponsoring der T-Shirts zu bedanken.


Am Samstag den 16.05.2015 folgten wir der Einladung zum Schützenball der St.-Josef-Bruderschaft 1821 Vogelsrath e.V. mit ihrem Königpaar Johannes & Stefanie Gorißen, dem Ministerpaar Andre & Stefanie Beckmanns sowie Udo Coolen mit Susanne Bröckels. Wie bereits beim Klompenball so zogen wir auch heute wieder mit einer starken Abordnung in das Festzelt der Vogelsrather Bruderschaft ein und feierten bis zur späten Stunde. Ein besonderer Moment stellte die Ehrenwache der St. Petri Bruderschaft Oebel-Gelagweg für ihr Königshaus dar. Die Band „Abstrakt“ rundete bei guter Stimmung den Abend mit toller Musik ab. Sie präsentiert sich seit vielen Jahren in Schwalmtal und Umgebung zu den Schützenfesten und lässt das Partyfieber steigen. Dabei begeistert Sie mit ihrer qualitativ hochwertigen Musik, ihrem umfangreichen Repertoire wirklich jedes Publikum.Schützenkönig Kai Riedel mit Leona Bremes, sowie die Minister Daniel Paterson mit Nadine Lankeshofer und Jan Lukas Roesges mit Laura Franken, nebst dem Adjutantenpaar Marc und Nadine Pollen möchten sich für den gelungenen Auftakt in die diesjährige Schützenfestsaison bei allen Oeblern bedanken.
Dank geht auch an die Vogelsrather Bruderschaft mit ihrem Königshaus.

Traditionell feiert die St. Maria-Schützenbruderschaft Overhetfeld e. V. 1869 mit ihrem Königshaus jedes Jahr zu Pfingsten ihr Schützen-Heimatfest. Wir, die St. Petri-BruderschaftOebel-Gelagweg, pflegen mit der Bruderschaft schon Jahre eine enge und freundschaftliche Beziehung und haben die Einladung zum diesjährigen Schützenfest dankend angenommen. Inspiriert durch unser Dreihgestirn (die jungen Wilden) machten sich viele Schützen aus den eigenen Zügen auf den Weg zur benachbarten Hohnschaft. In einem stimmungsvollen, gut besuchten Festzelt zog die Schützenbruderschaft aus Overhetfeld eine Wache für den Königstanz ihres Königspaars Jürgen & Andrea Zeien, mit dem Ministerpaar Hermann-Josef & Elke Bonus sowie Hans-Wilhelm & Marlies Lynders, auf. Auch aus allen anwesenden Bruderschaften wurden die Majestäten mit ihren Minister aufgefordert sich beim zweiten Ehrentanz mit ein zu reihen. Angeheizt durch die Band „Abstrakt“ war es für alle Besucher ein toller Schützenball.

Nach der Fronleichnamsprozession in Brüggen fand, der von der St.-Petri-Oebel und St.-Nikolaus-Brüggen seit Jahren gepflegte Frühschoppen, im Jeetepött statt. Hierbei ist es mittlerweile Tradition die Einladungen zu den jeweiligen Schützenfesten aus zusprechen. In diesem Jahr kam, die Einladung vertreten durch den 1. Vorsitzenden der St. Nikolaus Bruderschaft Brüggen Thomas Krüger und ihrem „Schützenkönig“ Tim Prüfer, aus Brüggen. Unser 1. Brudermeister Bernd Riedel mit unserem „Schützenkönig Kai Riedel“ bedankte sich im Namen der St.-Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg und des Königshauses für diese Einladung. Am Sonntag, den 12.06.15 trafen wir uns gegen 8°° Uhr am Vereinslokal und machten uns mit den befreundeten Bruderschaften von St. Nikolaus auf den Weg zur Kirche, wo ein Festhochamt stattfand. Nach der Messe erfolgte ein Umzug durch Brüggen mit anschließendem FrühschoppenAbends wurden wir durch den Instrumental-Verein Kirchhoven e. V. vom Vereinslokal abgeholt und zogen mit unserer Majestät, Ministern nebst Begleitung sowie einer sehr großen Abordnung von 123 Schützen, zum KÖNIGS-GALA-BALL der St. Nikolaus Bruderschaft mit ihrem Königshaus um unsere Aufwartung zu machen.

Angeführt wurden wir durch unser Offizierscorps an der Spitze der neu gewählte Generalfeldmarschall Helmut Jakobs. Die aus dem nahe gelegenen Umfeld bekannte Band „Saturn“ sorgte hier für eine super Stimmung und brachte die anwesenden Majestäten, Minister, Schützen und viele Besucher in kurzer Zeit auf Betriebstemperatur. Da war es keine Überraschung als beim Tanz der auswärtigen Bruderschaften kein Tanz im Dreiviertel-Takt, sondern „Atemlos“ von Helen Fischer gespielt wurde. Für einige von uns war es wieder ein toller Gala ball der erst beim Sonnenaufgang zu Ende ging.

Stolz präsentierte sich die St. Petri Bruderschaft mit ihrem Dreigestirn beim Schützenball der St. Petrus und St. Sebastianus Bruderschaft Lüttelbracht-Genholt. Ein besonders emotionaler Abend war es für unser Ministerpaar Daniel Paterson und Nadine Lankeshofer, die "ein halbes Heimspiel" feiern durften. Daniel Paterson ist seit Kindheitstagen Mitglied der St. Petrus und St. Sebastianus Bruderschaft Lüttelbracht-Genholt. Seit 2004 ist er dort als Fahnenschwenker aktiv.Wir durften viele schöne Stunden, untermalt von der Band "Thommes Rot Weiss", im Zelt verbringen und bis in den frühen Morgen feiern. Auch das Eierbraten durfte hier nicht fehlen.

Besuch der Oebeler Bruderschaftl beim Königs-Gala-Ball am Montag, den 18. August bei der St. Petri Bruderschaft Laar. Trotz kalter Temperaturen und Regenschauern besuchten 82 Schützen der St. Petri Bruderschaft Oebel-Gelagweg den Königs-Gala-Ball der St. Petri Bruderschaft Laar. Der zweite und letzte Auftritt für das Königshaus in diesem Jahr war ein voller Erfolg. Gemäß dem Laarer Motto „Viva Laar Vida“ feierten Schützen aus Laar, Oebel, Gützenrath, Niederkrüchten und Brempt bei bester Stimmung. Am Tag zuvor besuchte eine Abordnung von 52 Schützen den Festumzug und anschließenden Klompenball. Das Oebeler Königstrio nebst Königsadjutant Marc Pollen mit Nadine bedankt sich bei allen Beteiligten für die grandiose Stimmung, einen unvergesslichen Abend und schöne Momente.

Beim diesjährigen Vogelschuss der St. Petri-Bruderschaft Oebel-Gelagweg, um die Königswürde 2016, holte Kai Riedel den Vogel von der Stange. Ihm zur Seite stehen, Leona Bremes mit den Ministerpaaren Daniel Paterson mit Nadine Lankeshofer, sowie Jan Lukas Roesges mit Laura Heines. Der König tritt dabei in die Fußstapfen seines Vaters Bernd Riedel der 2002, als Schützenkönig auftrat. Kai Riedel ist somit der jüngste Schützenkönig unserer Bruderschaft. Er ist auch der dritte Schützenkönig der aus dem Grenadierszug hervor geht. Ihnen zur Seite steht Marc Pollen als Königsadjutant.